Neuigkeiten

08.11.2019

Mittel aus dem Landesstraßenbauprogramm 2020 fließen auch nach Oelde

Die NRW-Koalition investiert in den Landesstraßenbau. Für laufende und neue Projekte stehen im Haushalt 2020 52 Mio. Euro zur Verfügung – 600.000 Euro davon fließen nach Aussage des heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier in seine Heimatstadt Oelde.

„Wir bringen den Landesstraßenbau voran und halten damit ein wichtiges Versprechen aus dem Koalitionsvertrag. Damit haben wir in den vergangenen beiden Jahren begonnen und erhöhen die Mittel in diesem Haushalt noch einmal um 5 Millionen Euro.



31.10.2019

CDU Stadtverband Oelde

Mitgliederversammlung mit Wahlen des Vorstandes

Der CDU Stadtverband Oelde hat einen neuen Standverbandsvorsitzenden. Der ehemalige Vorsitzende Christoffer Siebert  stand 8 Jahre an der Spitze der Partei und gab sein Amt jetzt ab an Heinrich Gresshoff.


25.10.2019

Ina Scharrenbach in Oelde

Die Landesministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung hat Oelde besucht. Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier hat das Treffen vermittelt, nachdem die Ministerin im Juni bei einem Besuch der Verwaltungsspitze in Düsseldorf, kurzfristig verhindert war.

An dem Gespräch im Rathaus der Stadt nahmen zudem Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, Erster Beigeordneter und Stadtkämmerer Michael Jathe, städtischer Wirtschaftsförderer Klaus Aschhoff und die Pressesprecherin Heike Beckstedde teil. Bürgermeister Karl-Friedrich Knop betonte besonders, dass das Land bei der Wohnbauförderung nachlegen müsse. Er thematisierte, dass Oelde nur in der Mietpreisstufe 2 liegt, was aktuell nicht der Realität entspräche. „Wir als Landesregierung wollen, dass mehr bezahlbarer Wohnraum entsteht“, sicherte Ina Scharrenbach zu und versprach die Kriterien der Mietpreisstufenberechnung im Falle Oeldes zu überprüfen.


23.10.2019

Fettmarkt in Warendorf

Empfang beim traditionellen Fettmarkt Warendorf durch Bürgermeister Axel Linke im Historischen Rathaus. Herbstkirmes, Viehmarkt, Landmaschinenmarkt, Altstadttrödel und vieles mehr prägen seit vielen Jahren den Warendorfer Fettmarkt. Gelebte Tradition seit über 360 Jahren!


22.10.2019

Leistungen der Apotheke vor Ort im Fokus.

Einen Überblick verschaffte sich Daniel Hagemeier darüber, was tagtäglich in unseren heimischen Apotheken vor Ort geleistet wird. Im Gespräch mit Apotheker Thomas Haddenhorst (Vorsitzender der Bezirksgruppe Warendorf im Apothekerverband Westfalen-Lippe E.V.) sowie Apotheker Max Meyer u. Julia Meyer standen die Themen Arzneimittel-Lieferengpässe, der Arzneimittelversandhandel, Rabattverträge sowie die Einführung des digitalen Rezepts besonders im Blickpunkt. Fazit: Unsere Apotheken vor Ort sind eine wichtige und tragende Säule, wenn es um die Versorgung mit Medikamenten und somit um die Arzneimittelsicherheit geht.


Artikelbild
Mechtildis Wissman (r.) und Frederik Büscher (l.) übergaben an Daniel Hagemeier MdL (Mitte) die Aufforderung, sich für die Wohngebietsentwicklung in den Dörfern unter 2000 Einwohnern stark zu machen.
15.10.2019

Dörfliche Entwicklung nicht aus den Augen verlieren

Warendorf. Die CDU-Kommunalpolitiker in den Warendorfer Ortsteilen verlangen mehr Möglichkeiten zum Wachstum der Dörfer. Dazu hatten die beiden CDU-Ratsvertreter Mechtildis Wissmann und Frederik Büscher den CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier nach Einen-Müssingen eingeladen und mit ihm die Besonderheiten der Wohngebietsentwicklung in den Dörfern besprochen. Sie wiesen darauf hin, dass bei der starken Nachfrage nach Wohnraum in den Ballungsgebiete die kleineren Ortschaften nicht aus dem Blick geraten dürfen. Gerade die Orte unter 2000 Einwohner leiden noch immer unter der Politik der alten Landesregierung, nach der diese Dörfer nur aus sich selbst wachsen dürfen und nicht von Zuzug profitieren können. „Es ist für uns vollkommen unverständlich, wieso es nicht legitim sein sollte, dass sich zum Beispiel Einwohner aus Münster in den Ortschaften Warendorfs niederlassen können.


14.10.2019

Rekordförderung durch Landesprogramm „1000 x 1000“ – Sichtbare Wertschätzung unserer Vereine

Im Jahr 2019 profitieren landesweit 2.348 Sportvereine vom NRW-Förderprogramm „1000 x 1000“. Im Kreis Warendorf erhalten 70 Sportvereine die begehrte Förderung. Dazu erklären die beiden örtlichen CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und Henning Rehbaum:

„Mit 4.425.000 Euro wurde in Nordrhein-Westfalen eine Rekordförderung beim Landesprogramm erreicht, von der auch die Vereine im Kreis Warendorf extrem profitieren. Die Erhöhung der Mittel ermöglicht es, alle bisher eingegangenen Anträge zu bewilligen und damit den Sport vor Ort zu fördern. Gefördert werden Sportvereine, die sich gezielt für soziale und gesundheitliche Maßnahmen sowie Bildungsvorhaben im Sport stark machen.



14.10.2019

„Die Herausforderung ist gigantisch“

Im Kreis Warendorf sind derzeit so viele Menschen wie noch nie in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Auch die Zahl der Menschen, die aktuell arbeitslos sind, ist rekordverdächtig niedrig.  Eine komfortable Situation für die Region. Dennoch gibt es einiges zu tun, damit die Lage am Arbeitsmarkt auch in Zukunft positiv bleibt. Das verdeutlichte Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster jetzt in einem Gespräch mit zwei Landtagsabgeordneten.

„Wir müssen die Herausforderungen jetzt angehen und können nicht abwarten“, verdeutlicht der Arbeitsmarktexperte gegenüber seinen Gästen, den CDU Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und dem FDP Landtagsabgeordneten Markus Diekhoff.


11.10.2019

Radtour mit der CDU in Ostbevern

Zu einer gemeinsamen Radtour zum Habichtshof trafen sich CDU Mitglieder aus Ostbevern und Daniel Hagemeier. Im Anschluss wurden auf dem Habichtshof ein Imbiss und Getränke gereicht  und CDU-Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft in der CDU Ostbevern geehrt. Es folgte eine lockere Gesprächsrunde mit politischem Austausch zur Landespolitik.


11.10.2019

Arbeitskreis „55+“ aus Oelde zu Besuch im Landtag

Auch am 2. Plenartag konnte Daniel Hagemeier eine Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis in Düsseldorf begrüßen. Der Arbeitskreis „55+“ der Evangelischen Kirchengemeinde Oelde war mit 50 Teilnehmern nach Düsseldorf gekommen.


Nächste Seite